ReifenteamProjektskizze

Reifenteam West
Lagerverwaltung

Projekt-Skizzierung

Digitalisierung der Prozesse in der Lagerlogistik des neu errichteten Versandlagers, vom Wareneingang über Umlagerungen bis zur Ausgangskommissionierung und digitaler permanenter Inventur unter Berücksichtigung der Anforderungen des eigenen Fuhrparks.

Road to Success

Ausgangssituation

Das Unternehmen aus dem Reifenhandel betreibt mehrere Standorte im Raum Tirol. Zur Stärkung des Versandgeschäftes wurde ein neues Lager in Hall in Tirol errichtet. Die effiziente Bewirtschaftung des Lagers ist eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg der Investition.

Zielsetzung

Digitalisierung aller Lagerlogistik-Prozesse durch die Einführung von Online MDE Geräten (Scannern).
Digitale Organisation des eigenen Fuhrparks durch Funktionen zum Beladen und Entladen der LKWs.
Schaffen von Transparenz durch mehrere Statusmonitore im Lager, die unter anderem den aktuellen Auftragsstand je Versandweg und Tourenplan anzeigen.

Konzept

1.Definition der Lagerlogistikprozesse des Kunden.
2.Erstellung eines Grobpflichtenhefts, mit welchem die gesamten Prozesse nochmals gemeinsam auf Gültigkeit und Vollständigkeit überprüft werden.
3.Erstellung eines Detailpflichtenhefts für die Software-Entwicklung der MDE-Geräte.
4.Inbetriebnahme des Systems beim Kunden

Umsetzung

Die Umsetzung erfolgte durch kundenindividuelle Zusatzprogrammierung im Bereich der MDE Scanner des ERP-Systems POLLEX-LC. Durch diese Programmierungen wurden Sonderanforderungen im Bereich der Ausgangskommissionierung und der Lagerorganisation abgedeckt. Dies betraf vor allem Besonderheiten aufgrund des Produktsortiments „Reifen“ und der damit verbundenen Prozessgestaltung.

Kritische Faktoren/Herausforderungen

Neben den klassischen technischen Herausforderungen der WLAN-Abdeckung von Hochregallagern mit Innen- und Außenbereichen musste vor allem aufgrund des Produktsortiments von Standardabläufen abgewichen werden. So ist es sehr schwierig und teuer, Etiketten auf den Reifen selbst anzubringen. Es mussten also Lösungen mit speziellen Reifenpaletten gefunden werden, welche per Magnetetiketten gekennzeichnet werden.
Die organisatorischen Herausforderungen in diesem Projekt lagen im Bereich der korrekten Definition von Prozessabläufen. Hier war als Berater vor allem die Übersetzung der Anforderungen des Kunden in Programmierpflichtenhefte von besonderer Bedeutung.

Erfolgsfaktoren

Eindeutig abgestimmte Datendefinition in den Schnittstellen.
Einhaltung des Zeitplans durch ausreichende Ressourcen in Entwicklung und Test, sowohl beim Software-Hersteller als auch beim Kunden.

Ergebnis/Kundennutzen

Die Scanner wurden im Versandlager erfolgreich eingeführt. Durch die digitalisierten Abläufe hat das Unternehmen immer die vollständige Übersicht über die Abläufe im Lager und kann eventuelle Flaschenhälse rechtzeitig erkennen.
Die ebenfalls per Scanner erfolgende LKW-Beladung führt zu einer Optimierung der Beladung und einer zusätzlichen Ladekontrolle. Dies reduziert die Fehlerquote bei Auslieferungen. Bei der Entladung der LKWs werden die Lieferscheine im ERP-System automatisch als „ausgeliefert“ gekennzeichnet und der automatische Rechnungsbatch wird angestoßen. Damit ist auch hier kein manueller Eingriff mehr erforderlich.
Über den in diesem Projekt programmierten „Fuhrparkstamm“ können nun auch die eigenen Fahrzeuge verwaltet werden. Per GPS-Link können die Fahrzeuge auch direkt nachverfolgt werden – wenn nun ein Kunde anruft „Wann kommt die bestellte Ware heute?“ kann eine exakte Beauskunftung erfolgen „Der LKW ist 20km entfernt“.

Nutzen Sie den Rückruf Service

Sie möchten in einem persönlichen Gespräch erfahren, welche Vorteile Sie durch unser ERP System haben?

Erzählen Sie uns von Ihrer Herausforderung. Wir nehmen uns gerne unverbindlich Zeit und Sie werden im persönlichen Gespräch erkennen, dass wir die passenden Antworten auf Ihre Fragen haben.